Wie schafft man es, Jugendliche für Kunst zu gewinnen? Bei der Planung für das erste Jugendkunstfestival !TSNUK in Langenhorn war klar: Das ella Kulturhaus will den Jugendlichen nicht einfach etwas vorsetzten, sondern sie aktiv in die Planung mit einbeziehen, ihre Vorstellung von Kunst und ihre Wünsche für ein Urban Art Festival abfragen und konzeptionell einbinden.

Autorin: Britta Sominka

Streetwear und TSNUK-Galerie, Fotos: Alice Bonnin und Britta Sominka

Streetwear und TSNUK-Galerie, Fotos: Alice Bonnin und Britta Sominka

Im November 2012 fand ein moderiertes Ideen-Café im ella Kulturhaus statt. Es wurden erste Ideen gesammelt und der Name für das Festival gefunden: !TSNUK. So ein Festival ist für den Stadtteil Langenhorn etwas komplett Neues und mit Hilfe einiger engagierter Lehrer und Pädagogen konnten viele Jugendliche für die Teilnahme am Festival gewonnen werden.

Mittlerweile sind Klassen und Kurse aus allen vier weiterführenden Schulen in Langenhorn beteiligt, sowie eine Gruppe aus dem Haus der Jugend Kiwittsmoor und von dem Jugendmigrationsdienst Evamigra e.V. Ihnen zur Seite stehen die Street Art Künstler TASEK und Davis One, sowie die Künstlerin Gloria van Krimpen, die gemeinsam mit den Jugendlichen Werke für das Festival produzieren. Zudem beteiligen sich die Jugendlichen vom „ella Slam“ mit einem Workshop und einem Street Poetry Slam.

Das Festival bot am 25. und 26. Mai mit Urban Art-Installationen, Graffiti, Street Wear, Film und Fotoausstellungen, bemalten Kaugummis, Urban Knitting, Poster und Postkarten, sowie mit Straßenkunst, einer Percussion-Beatbox-HipHop-Performance, Guerilla-Waffeln und einem „Chill out“-Wohnzimmer auf dem Marktplatz Käkenhof ein buntes Programm.

Das Festival will zeigen, was möglich ist und zu eigener Kreativität inspirieren. Alle Teilnehmer erhielten für ihre Mitwirkung ein Zertifikat, welches später Bewerbungen beigelegt werden kann. Besonders interessierte Jugendliche konnten sich im Anschluss an das Festival einer Urban-Art Gruppe anschließen, die maßgeblich an der Vorbereitung für das nächste Festival beteiligt wird. Damit ist ein Grundstock für den Urban Art Nachwuchs in Langehorn gelegt.

Das Jugendkunstfestival !TSNUK wurde veranstaltet von der Stadtteilschule am Heidberg und dem ella Kultuhaus Langenhorn. Gefördert wurde das Projekt vom Bezirksamt Hamburg Nord und der SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft.

Kontakt:
ella – Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30, 22419 Hamburg, 040/53 32 71 50, leitungella@mookwat.de, www.ella.mookwat.de

Tagged with →