Was genau im Flyer der Vattenfall Lesetage, die im Frühjahr stattfinden, stehen wird, steht noch nicht fest, aber was auf der Übersetzerwerkstatt im Kundenzentrum in der Spitalerstrasse stattfinden soll, hat Carina Middendorf schon verraten.

Autorin: Carina Middendorf

In Zusammenarbeit mit der Musikerin und Kantorin Ulla Gustafsson bietet Carina Middendorf eine Übersetzerwerk­statt der ganz besonderen Art für schwedisch sprechende Kin­-der an: Die Kinder setzen sich sprachlich mit schwedischen Kinderbuchtexten auseinander, um so einerseits den Wechsel zwischen beiden Sprachen noch einfacher gestalten zu lernen und andererseits spielerisch zu lernen, was es bedeutet, einen Text von der einen in eine andere Sprache zu übertragen.
Zu Beginn der Veranstaltung werden einige Textstücke aus bekannten und populären schwedischen Kinderbüchern von den Kindern gelesen und auch vorgelesen.

In Kleingruppen werden Textteile vom Schwedischen ins Deutsche übertragen. Während dieser Arbeitsphase gehen Ulla Gustafsson und die Sprachlehrerin Carina Middendorf zwischen den Gruppen herum, bieten ihre Hilfe an, hören sich erste Text­kreationen an, geben Anregungen und ermutigen die jungen Übersetzer und Übersetzerinnen bei ihren ersten Ent­-würfen. Beide Frauen wissen aus eigener Erfahrung zu gut, wie wichtig es ist, sich auf zahlreichen Ebenen mit der Zweisprachig­-
keit auseinander zu setzen. Carina Middendorf, selbst Schwedin und Mutter zweier Kinder, die sie zusammen mit ihrem deutschen Mann zweisprachig erzieht: „Es ist so wichtig, viele unter­-schiedliche Anlässe abseits der Alltagsarbeit zu finden, um beide Sprachen zu sprechen. Deshalb bieten wir diese Über­-set­zungswerkstatt an. Wir laden alle ein, teilzunehmen oder aber, diese Werkstatt in ihren Alltag zu übernehmen.“

Nachdem alle Gruppen dann ihre Texte vorgetragen haben, wer­den diese den originalen Übersetzungen gegenübergestellt. Ulla Gustafsson und Carina Middendorf denken dann mit den Kindern gemeinsam darüber nach, warum bei Übersetzungen nicht immer wortwörtlich von der einen in die andere Sprache übersetzt werden kann und muss. Und außerdem erfahren die jungen Übersetzer und Übersetzerinnen, dass beim Überset­zen durchaus manchmal etwas gemogelt werden darf, damit die Geschichte in die andere Sprache passt. Aber warum ist das so? Und reicht es nicht wirklich aus, Wort für Wort zu ­­über­setzen?

Als Beispiel hierfür singt die Kantorin Ulla Gustafsson, die seit vielen Jahren die Kindergruppen der Schwedischen Gemeinde in Hamburg aufbaut und leitet, zusammen mit den Kindern Astrid Lindgren-Lieder auf schwedisch und auf deutsch. Kein Kind wird sich verschämt hinter den Tisch zurückziehen, so schwungvoll und begeisternd wirkt die ansprechende Art der seit einigen Jahren in Hamburg lebenden Schwedin. Die Kinder werden beim Gesang der schwedischen und deutschen Liedtexte feststellen, dass Pippi Langstrumpf auf Deutsch etwas ganz anderes singt als auf Schwedisch.

Kontakt:
Literaturagentur k ö n i g PR, Lehmweg 52, 20251 Hamburg, 040/241 80 737, lesungen@koenigpr.de, www.koenigpr.de
Tagged with →