Die Bücherhallen Hamburg bieten kostenlose Gesprächsgruppen für Menschen mit Migrationshintergrund in verschiedenen Bücherhallen über die Stadt verteilt an.

Autorin: Uta Keite

Seit Dezember 2009 ist „Dialog in Deutsch“ am Start, ein Service der Bücherhallen Hamburg für alle Menschen, die den Integrationskurs besucht haben und danach ihr Deutsch trainieren und vertiefen wollen. „Dialog in Deutsch“ umfasst stadtweit ein breites Angebot an offenen, kostenlosen und zeitlich unbefristeten Gesprächsgruppen unter ehrenamtlicher Leitung, in denen es in kleiner Runde vor allem um die Freude am praktischen Umgang mit der deutschen Sprache geht. Kurz: einfach reden und erzählen, zuhören, verstehen und neue Kontakte knüpfen.

Für viele Teilnehmer ist „Dialog in Deutsch“ – gefördert von der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbrau­cherschutz – die einzige Möglichkeit, mit Gleichgesinnten Deutsch zu sprechen sowie neue Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Inzwischen gibt es mehr als 30 Gruppen in verschiedenen Bücherhallen über die gesamte Stadt verteilt. Interessierte sind herzlich eingeladen, einfach – ohne Anmel­dung – in einer Gruppe vorbei zu kommen. Unter www.dialog-in-deutsch.de sind die genauen Orte und Zeiten aufgeführt.

Kontakt:
Bücherhallen Medienprojekte gGmbH, Projektleiterin Annja Haehling von Lanzenauer, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg, 040/426 06-333, dialogindeutsch@buecherhallen.de, www.dialog-in-deutsch.de