Das Freizeithaus Kirchdorf-Süd ist ein kleines Bürgerhaus am Rande von Wilhelmsburg und bietet seit 22 Jahren das „klassische“ Angebot der Stadtteilkultur: 100 Kurse im Jahr, 70 große Feiern, unzählige Gruppen, Touren, Kleiderkammer, Flohmärkte, Kulturveranstaltungen, umfangreiche Netzwerkarbeit – und das als One-Woman-Show.

Autorin: Barbara Kopf
Am Rande der Stadt kann auch Idylle und Narrenfreiheit bedeuten, Foto: Barbara Kopf

Am Rande der Stadt kann auch Idylle und Narrenfreiheit bedeuten, Foto: Barbara Kopf

Kirchdorf-Süd ist eine relativ kleine Großwohnsiedlung mit rund 2000 Wohnungen und 6000 Bewohnern, eher jung, eher migrantisch, eher arm und mit eher negativem Image.

Wilhelmsburg ist seit der IBA und der Internationalen Gartenschau ein Stadtteil im Fokus. Aber Kirchdorf-Süd scheint nicht dazuzugehören. Das Freizeithaus liegt wiederum am Rande der Siedlung sehr idyllisch zwischen Kleingärten und Pferdeweiden, mit einer Ringelnatter, die sich im Garten sonnt.

Am Rande arbeiten heißt, dass man nicht so ins Auge fällt und nicht gesehen wird. Das ist auf der einen Seite vorteilhaft, denn es erlaubt „Narrenfreiheit“. Auf der anderen Seite können Erfahrungen und Beobachtungen bei zentralen Stellen nur unzureichend eingebracht werden. Auf die Einrichtung kommt von außerhalb niemand zu: aus den Augen, aus dem Sinn.

Des Öfteren war das Haus aber schon der Zeit voraus und behandelte Themen früher als andere Protagonisten: Als es in Hamburg der 90er Jahren um Sicherheit im öffentlichen Raum ging, war das Thema in Kirchdorf-Süd schon auf der Agenda – mit Abendveranstaltungen und Workshops. Auch jetzt: Aktuell engagiert sich das Freizeithaus in der Flüchtlingsarbeit in der Erstaufnahmeeinrichtung in Kirchdorf-Süd – und das schon seit November 2014. Auf die Stadtteilkarte für Geflüchtete, die gerade vor Ort entwickelt wird, wird die Einrichtung jetzt oft von Flüchtlingsinitiativen angesprochen.

Das Freizeithaus konzentriert sich ansonsten auf die Be­wohnerinnen und Bewohner des Stadtteils. Viel mehr ist mit 33 Stunden Wochenarbeitszeit auch nicht möglich. Und der Ruf nach einer gerade jetzt dringend benötigten zweiten Stelle verhallte bisher in den Elbauen. So ist das eben am Rand: Aus den Augen, aus dem Sinn. Wahrscheinlich muss man am Rand eben lauter sein.

KONTAKT
Freizeithaus Kirchdorf-Süd
Stübenhofer Weg 11 · 21109 Hamburg
040/750 73 53 · www.freizeithaus-kirchdorf.de
www.wilhelmsburg-touren.de