Das stadtkultur magazin hat aktuelle Förderprogramme zusammengestellt, die Organisationen und Initiativen in ihrer Kulturarbeit mit Flüchtlingen finanziell unterstützen.

DKHW-Fonds für Flüchtlingskinder in Deutschland

Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) erhöht seinen Förderfonds für Flüchtlingskinder in Deutschland auf 100.000 Euro. Damit reagiert das DKHW auf den stark gestiegenen Bedarf in diesem Bereich. Durch den Fonds werden zum einen Einzelfallhilfen und zum anderen Projekte gefördert, die Flüchtlingskindern bei der Bewältigung ihres Alltags in Deutschland helfen. Initiativen, Vereine, freie Träger, Privatpersonen oder Projekte der Kinder- und Jugendarbeit haben die Möglichkeit, Anträge zu stellen und bis zu 5.000 Euro zu erhalten. Es können sowohl Einzelfallhilfe als auch Projektförderungen beantragt werden.

Hamburger Fonds „Flüchtlinge & Ehrenamt“

Um Unterstützung, Wertschätzung und praktische Ermutigung für das bürgerschaftliche Engagement für Flüchtlinge zu dokumentieren, hat ein Bündnis Hamburger Stiftungen einen Fonds zur Flankierung bereit zu stellen. Ziel des Fonds „Flüchtlinge &  Ehrenamt“ ist es, in einem unbürokratischen und zügigen ­Verfahren Menschen, die sich ehrenamtlich zu dem Thema engagieren, Zugang zu flexiblen und behördenunabhängigen Ressourcen zu bieten. Der Fonds wird von der BürgerStiftung Hamburg betreut. Ein unabhängiger Beirat entscheidet über die Vergabe der Mittel, die zur zeitnahen Verwendung vergeben werden. Über die Vergabe wird nach einem unbürokratischen Antragsverfahren in der Regel binnen 14 Tagen entschieden.
Es können sowohl Sach- als auch Honorarmittel ab 100 Euro bis in der Regel 1000 Euro beantragt werden.

ANTRÄGE
www.buergerstiftung-hamburg.de/fonds_fluechtlinge_ehrenamt/

Projektförderungen für Eingewanderte mit dauerhafter Bleibeperspektive

Für die Förderperiode ab 2016 plant das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wieder aus Haushaltsmitteln des Bundesministerium des Innern und des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Projekte zu fördern, die Eingewanderte mit dauerhafter Bleibeperspektive integrieren. Dabei werden maximal dreijährige Projekte mit einer Fördersumme von bis zu 50.000 Euro jährlich gefördert. Zielgruppen sind Eingewanderte mit dauerhafter Bleibepers­pektive ab 12 Jahren ohne weitere Altersbeschränkung (alters­unabhängige Projekte) und jugendliche Eingewanderte von 12 bis 27 Jahren (Jugendprojekte). Anträge können bis einschließlich 30. Oktober 2015 an das BAMF gerichtet werden.

ANTRÄGE
www.bamf.de

Weitere Förderungen

Auf seiner Website aktualisiert STADTKULTUR HAMBURG im Dossier Kulturarbeit mit Flüchtlingen immer wieder den Bereich Förderungen:
www.willkommenskultur-hamburg.de/foerderungen/ (aktualisierter Link)

TEILEN MIT: