Vom Wert der Kultur

Seit zehn Jahren vermittelt der Hamburger Kulturschlüssel ehrenamtliche Begleiter*innen und Freikarten an Menschen, die sonst vom Kulturleben ausgeschlossen sind.
Autorin: Stefanie Könnecke
Unterwegs zum Kulturgenuss, Foto: lmbhh/Eibe Maleen Krebs

Wie misst sich der Wert von Kultur? An der Fertigkeit von Schauspielerinnen, Tänzerinnen oder bildenden Künst­ler*innen? An den verkauften Karten? Der Hamburger Kulturschlüssel meint, der Wert von Kultur misst sich auch und ins­besondere am Publikum. Welche Bevölkerungsgruppen spreche ich an? Wer hat Teil an der Darbietung und was nehmen die Besucher*innen gedanklich mit?

Kulturpublikum ist oft bildungsnah und finanziell eher besser gestellt. Doch sind nicht gerade die staatlich subventionierten Kulturinstitutionen eben jene, die ein diverses Publikum anziehen sollten? Der Hamburger Kulturschlüssel, ein Projekt von Leben mit Behinderung Hamburg, bringt seit fast zehn Jahren Menschen, die sonst wenig Zugang zu Kultur haben, in Theater, Oper, und Museum.

Frank Nestler und sein Team vermitteln Freikarten und ­Kulturbegleitung an Menschen, die sich Kultur nicht leisten können oder die aufgrund von körperlichen und kognitiven Einschränkungen sich nicht auf den Weg machen können, Hamburgs vielfältige Kulturlandschaft zu genießen.

„Das Besondere am Hamburger Kulturschlüssel ist die Kultur­begleitung“, sagt Frank Nestler. „Vielen Menschen nützt die Freikarte allein nichts, da sie sich nicht alleine auf den Weg in das Theater, Museum oder Kino machen können.“

Die Hauptzielgruppe sind Menschen mit Behinderung. Für sie ist neben dem Kulturgenuss die Begegnung mit den Kultur­begleiter*innen und anderen Kulturgenießer*innen ein wichtiger Aspekt des Besuches eines Konzerts oder einer Theater­aufführung. „Wir bringen Menschen, die oft unsichtbar für die Gesellschaft sind, in die Mitte der Gesellschaft zurück“, so Frank Nestler. „Durch den Kulturgenuss schaffen wir Begegnung, wo sie sonst nicht stattfindet.“

5300 Kulturbesuche hat der Hamburger Kulturschlüssel 2018 vermittelt. 90 Kulturveranstalter*innen spenden bereits regelmäßig Freikarten und öffnen ihre Türen für Menschen, denen der Kulturgenuss lange verwehrt war. Das Publikum verändert sich. Es wird vielfältiger und die Häuser werden wertvoller für unsere Gesellschaft.

KONTAKT
Leben mit Behinderung Hamburg
Südring 36 · 22303 Hamburg · 040/27 07 90-601
kulturschluessel@lmbhh.de · www.hamburger-kulturschluessel.de

TEILEN MIT: