Wo anfänglich meist weite Hip-Hop Hosen, Punkfrisuren und Techno-Musik zu finden waren, treffen sich heute vermehrt Menschen in schweren Kutten: Im Bambi galore in Billstedt. Die Geburtsstätte der HipHop Academy Hamburg hat sich mittlerweile vor allem zu einem etablierten Szeneclub für Metal-Fans entwickelt.

Autorin: Tjorven Müller
Prinzip „Ehrlicher Metal“ im Bambi galore, Foto: Kultur Palast Hamburg

Prinzip „Ehrlicher Metal“ im Bambi galore, Foto: Kultur Palast Hamburg

Seit seiner Gründung ist das Bambi galore Heimat für unterschiedlichste Musikgenres – von Hip-Hop über Rock bis Mittelaltermusik. Der Club bietet speziell Nachwuchstalenten eine Plattform, um Kontakte und Bühnenerfahrungen zu sammeln“, beschreibt Dörte Inselmann, Vorstand und Intendantin der Stiftung Kultur Palast Hamburg, den Musikclub im Keller des Stadtteilkulturzentrums.

Mit Florian Holzapfel, Programmleitung Bambi galore, zog dann aber vor allem eines in das unterirdische Kellergewölbe ein: Metal! „Von Beginn an gab es eine gute Resonanz. Durchsetzen konnte sich das Ganze aber, weil der Metal-Fan grundsätzlich szene- und vor allem sehr livekonzertinteressiert ist. Zudem gab es ein solches Angebot im ganzen Mainstream-­Reeperbahn-Umfeld nicht.“ Und die Idee funktionierte.

Bei der etablierten Veranstaltungsreihe Revolt! trifft sich seit 2007 ein treues Stammpublikum der Metal-Szene. „Heute macht die ‚Revolt!‘ knapp die Hälfte des Programmanteils des Bambi galores aus“, resümiert Holzapfel. 2015 stehen rund 35 Konzerte der Veranstaltungsreihe an, im Durchschnitt lösen etwa 100 Metal-Fans pro Konzert eine Eintrittskarte.

Das Erfolgsrezept: Bezahlbare Preise – pro Ticket meist um die zehn Euro – und eine große Vielfalt an unterschiedlichen Bands: Knapp 600 Bands aus 40 Ländern treten über das Jahr auf. „Neben den internationalen Gigs achte ich aber auch darauf, regelmäßig junge regionale Bands mit ins Line-Up zu nehmen, so dass sie die Chance haben, mit bekannteren Bands oder Vorbildern zu spielen“, erläutert Holzapfel. „Da gab es auch unter den harten Jungs so manche Freudenträne.“

Eine weitere Erfolgszutat beruht auf dem Prinzip „Ehrlicher Metal“, schmunzelt Holzapfel. „Die Revolt! ist keine Kirmes-Veranstaltung. Wir setzen ganz auf die ursprünglichen Genres Thrash-, Death-, Black-, Doom- und selbstverständlich den klassischen Heavymetal.“ Und gerade mit dieser Mischung ­jenseits des Mainstreams avanciert das Bambi galore zu dem bekanntesten Metal-Club im Norden.

KONTAKT
Bambi galore – Musikclub im Kultur Palast Hamburg
Öjendorfer Weg 30 a · 22119 Hamburg
f.holzapfel@kph-hamburg.de · www.bambigalore.de