Das Kulturforum Hamburg-Nord ist ein regionales Netzwerk von Kultureinrichtungen und Künstlern, die im Bezirk Hamburg-Nord arbeiten. Das Credo des Kulturforums lautet: „Mehr Impulse, mehr Vernetzung, größere Chancen, neue Partner, größere Projekte!“

AUTOREN: KLAUS KOLB UND BERND HASS
Podiumsdiskussion zur Bürgerschaftswahl 2015, Foto: Marin Heger

Podiumsdiskussion zur Bürgerschaftswahl 2015, Foto: Marin Heger

Die Ziele des Kulturforums Hamburg-Nord sind Vernetzung und gegenseitige Unterstützung, Austausch von Wissen und technischen Möglichkeiten, themengebundene Kooperationen und gemeinsame Wege in die Öffentlichkeit. Der Bezirk bekommt durch die Kultur ein eigenes Profil und damit ein kulturelles Selbstbewusstsein.

Angefangen hat es vor Jahren mit einem Workshop zum Thema Kulturentwicklung. Der Kreis der Akteure aus Kultur-, Kunst und Bildungsszene erweiterte sich schnell, besonders weil Werner Frömming, damals Leiter des Goldbekhauses, jetzt Referatsleiter in der Kulturbehörde, als Katalysator wirkte und Vertreter aus Politik und Verwaltung ins Boot holte. Der lockere Zusammenhang verfestigte sich und gründete 1998 das Kulturforum Hamburg-Nord. Als erste öffentliche Veranstaltung fand eine Fachtagung zum Thema Kulturentwicklung in Hamburg-Nord statt. Es folgten die Einrichtung eines Beirates aus verschiedenen Arbeitsgebieten von Kultur und Bildung, mit der Aufgabe, den jeweils zum Themengebiet gehörigen Fachausschuss zu unterstützen, und eine weitere Fachtagung im Zusammenhang mit der Eröffnung des Kulturhofs Dulsberg als Beispiel für eine örtliche Kooperation zwischen Stadtteilkultur und Schule.

Um für alle Kulturinteressierten sichtbar zu machen, was der Bezirk im Bereich Kultur bietet und den Akteuren Impulse für Kooperation zu geben, wurde die „Kulturbank Hamburg-Nord“ eingerichtet. Das Kapital dieser Datenbank besteht aus Ideen und Kontakten, die für alle Bürgerinnen Bürger im Internet zu Verfügung stehen.

Mit der Bildung des Beirates begann eine Entwicklung, in deren Verlauf sich die Akteure des Kulturforums neben dem Politik- und Verwaltungsgeschehen verstärkt auf die Verwirklichung von bezirksweiten Projekten konzentrierte: Zwei Projekte widmeten sich der künstlerischen Gestaltung von urbanen Arealen zwischen City Nord und Stadtpark. In einem Folgeprojekt beschäftigen sich Theateraufführungen und performative Inszenierungen vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise mit dem Thema „Geld oder Leben“. Zuletzt veranstaltete das Kulturforum Podiumsdiskussionen zur Bezirksversammlungs- und zur Bürgerschaftswahl.

KONTAKT
Kulturforum Hamburg-Nord
c/o Kulturhaus Eppendorf · Julius-Reincke-Stieg 13a · 20251 Hamburg
040/48 15 48 · www.kulturbank-hh-nord.de

Tagged with →