Die ersten sechs Lebensjahre sind entscheidend in der Musikförderung. Deshalb bietet der Kultur Palast Hamburg mit dem Musikförderprojekt Klangstrolche eine musikalische Bildung ab dem frühest möglichen Zeitpunkt an. Schon 1.528 Klangstrolche machen mit bei diesem in Hamburg einzigartigen Projekt seit dem Start vor knapp fünf Jahren.

Autoren: Dörte Inselmann und Jochen Schindlbeck

Gemeinsames Ziel des wachsenden Partnernetzwerkes der Klangstrolche mit derzeit 60 Kindereinrichtungen ist es, durch eine systematische Förderung eine flächendeckende Grundversorgung an musikalischer Bildung und eine wirkungs­volle Potenzialförderung für alle Kinder zwischen dem ersten und sechsten Lebensjahr zu erreichen.

Kinder und ihre Familien, mit wenig Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur, erhalten einen regelmäßigen Zugang und lernen Nutzen und Freude von Musik kennen. Der Kultur Palast Hamburg als Projektträger versorgt die Partner mit einer klin­genden Grundausstattung – Instrumente und Lehrmaterial –, bildet die Erzieher fort und veranstaltet ein begleitendes Konzert­programm, die halbjährlichen „Kongresse der Klangstrolche“ sowie einen regelmäßigen Fachaustausch mit den Partnern.

Mit einem Netzwerk der „Strolchereien“ wird das gemein­same Ziel einer flächendeckenden musikalischen Frühförderung umgesetzt. Die Strolchereien sind Einrichtungen wie Kinder­tagesstätten, Elternschulen und Kindergärten, die sich der Ein­haltung von Qualitätskriterien verpflichtet haben. Die Erzieher werden in den anerkannten Methoden „Musikgarten“ (IfeM Mainz) und „SimSaLaBim“ (YAMAHA) ausgebildet und bieten wöchentlichen Musikunterricht an. Damit erzielt das Projekt Nachhaltigkeit durch kontinuier­liche musikalische Bildung ab dem frühest möglichen Zeit­punkt und unterstützt die ganzheitliche Entwicklung von Kin­dern für bessere Bildungschancen. Mit der laufenden Einbin­dung der Strolchereien und mit den Figuren der Klangstrolche Dore, Mifa, Sola, Tido wird eine hohe Identifikation der Kinder mit dem Projekt geschaffen.

Dass die Klangstrolche im Mai 2012 bereits ihr fünfjähriges Bestehen feiern, ist für ein aus Spenden finanziertes Projekt keine Selbstverständlichkeit. Am 1. Juni 2012 findet das erste „Gipfeltreffen“ statt – eine große Benefizgala für alle Klang­strolche, deren Eltern sowie für Freunde, Paten statt.

Kontakt:
Stiftung Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg, 040/822 45 68-0, j.schindlbeck@kph-hamburg.de, www.klangstrolche.de