Nr. 28: Interkulturelle Öffnung in der Kultur

Unterbrechung der Routinen oder vom gelassenen Mut zu handeln

Anforderungen an interkulturelle Öffnungsprozesse – wenn Kunst und Kultur ihrem Anspruch und Auftrag nachkommen möchten, für alle da zu sein, müssen Handlungspraxen und Strukturen hinterfragt werden, die genau das verhindern. Autorin: Lena Nising Alle Institutionen müssten sich fragen, ob sie Personen, egal welcher Herkunft, die gleichen Chancen auf Teilhabe einräumen. Nur so könne angemessen auf …

Unterbrechung der Routinen oder vom gelassenen Mut zu handeln Weiterlesen »

Von der Kunst nicht dermaßen regiert zu werden – Strukturförderung statt Projektförderung

Ein Blick auf die Verklammerung von Theorie und Praxis in Migrations­politischen Fragen. Welche Instrumente und Konzepte müssen Anwendung finden, um eine wirklich gesellschaftskritische Migrationsarbeit zu ermöglichen? Autorin: Prof. Dr. María do Mar Castro Varela Seit den 1980er Jahren wird in Deutschland darüber ­debattiert, wie Projekte, die Deutschland als „Migrations­gesell­schaft“ ernst nehmen und/oder die „Integration“ von …

Von der Kunst nicht dermaßen regiert zu werden – Strukturförderung statt Projektförderung Weiterlesen »

Orte der Vielfalt – Interkulturelle Öffnung und Diversity Management in Kultureinrichtungen

Bei dem Projekt der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. wird die Notwendigkeit eines diversitätsbewussten Selbstverständnisses von Kultureinrichtungen in der Einwanderungsgesellschaft in den Fokus gerückt. Es begleitet sieben Hamburger Kultureinrichtungen im interkulturellen Öffnungsprozess. Autorin: Naciye Demirbilek „Spurensicherung: Die Suche nach Heimlichem und Unheimlichem – nach Eigenem und Fremdem“ – dies könnte sowohl …

Orte der Vielfalt – Interkulturelle Öffnung und Diversity Management in Kultureinrichtungen Weiterlesen »

Mit Kunst die Verbundenheit der Kulturen erfahrbar machen

Der Künstler Saeeid Dastmalchian realisiert seit Jahren interkulturelle Projekte in unserer Stadt und setzt mit ihnen immer wieder neue Impulse, aus der Überzeugung ­heraus, dass der Weg zu einem friedlichen Miteinander nur gemeinsam möglich ist. Autorin: Cordula Dastmalchian Unsere grenzenlose menschliche Verbundenheit sichtbar und erfahrbar zu machen, ist seit Jahren Triebfeder des Schaffens des in …

Mit Kunst die Verbundenheit der Kulturen erfahrbar machen Weiterlesen »

Gesellschaftlicher Wandel – eine Quelle der Inspiration

Über die Notwendigkeit, unterschiedliche Gruppen wieder zueinander zu führen und in einen gleichwertigen Dialog zu bringen – Impulse für Institutionen, um einen vernetzten und durchlässigen Kulturbegriff zu verankern. Autorin: Martina Kurth In den letzten Jahren ist die Zahl an Symposien, Tagungen und Förderprogrammen, die sich mit dem Thema „inter­kulturelle Öffnung der Kultur“ befassen, sprunghaft angestiegen. …

Gesellschaftlicher Wandel – eine Quelle der Inspiration Weiterlesen »

Nachhaltige Kooperationsprojekte in Wilhelmsburg

Bereits 2007 hat das Bürgerhaus Wilhelmsburg Interkultur für sich als Querschnitts­aufgabe über alle Fachbereiche hinweg definiert. Seitdem entwickelt das Team des Bürgerhauses kontinuierlich erfolgreiche Projekte im Stadtteil –mit Beteiligung der verschiedenen Communities und Multiplikatoren. Autorinnen: Judy Engelhard und Bettina Kiehn Ein Bürgerhaus ist ein Haus für alle Bürgerinnen und Bürger. In Wilhelmsburg sind das in …

Nachhaltige Kooperationsprojekte in Wilhelmsburg Weiterlesen »

Kulturpolitik in einer Einwanderungsstadt

Verfällt Kulturpolitik zu oft in ein Schwarz-Weiß-Denken und fördert damit eine Zweiteilung in eine „deutsche Kultur“ und eine „Kultur von Migranten“? Zu den Verbindungen von interkultureller Öffnung und Stadtteilkultur. Autorin: Christa Goetsch Hamburg ist eine der größten Einwanderungsstädte Deutschlands. Hier leben rund 513000 Menschen mit dem so genannten Migrationshintergrund. Das ist knapp ein Drittel aller …

Kulturpolitik in einer Einwanderungsstadt Weiterlesen »

Mit der Kulturbrille über den Tellerrand hinaus

Bis heute kreierten 170 Menschen ihre individuellen Seh-Werkzeuge – immer auf der Suche nach Vielfalt, als Thema des Projektes der Zinnschmelze. In Kooperation mit dem Hamburger Schulmuseum konnten sich Bergedorfer Schulklassen an dem Projekt beteiligen und ihre Ergebnisse in einer Ausstellung präsentieren. Autorinnen: Sonja Engler und Uta Percy Die Vielfalt im Blick: Im Projekt „Kulturbrillen …

Mit der Kulturbrille über den Tellerrand hinaus Weiterlesen »

stadtkultur magazin im Septmber: Interkulturelle Öffnung in der Kultur

Interkulturelle Öffnung richtet den Blick aus der Perspektive des Diversity Managements über Migration hinaus auch auf Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion, soziale Lage und physische Fähigkeiten. Was bedeutet interkulturelle Öffnung in der Kultur und warum ist sie als gesamtgesellschaftliche Aufgabe so wichtig? Wo steht die Kultur und insbesondere die Stadtteilkultur im Bezug auf die interkulturelle …

stadtkultur magazin im Septmber: Interkulturelle Öffnung in der Kultur Weiterlesen »