Im dicht bewohnten Ottensen bietet der MOTTE-Garten die Möglichkeit, die Großstadtsonne zu genießen: Es tummeln sich Hühner, Bienen, Künstler*innen, Gartenpaten und -patinnen, Besucher*innen und Musiker*innen. Das Gelände hinter dem Stadtteil- und Kulturzentrum MOTTE ist ein kleiner „wilder“ Ort für ein buntes Miteinander.
Autorin: Alena Ottersbach
Foto: Fabian Berger

Foto: Fabian Berger

Auf dem Hühnerhof ist diesen Samstag besonders viel los: Eine Gruppe Ehrenamtlicher bringt das Gehege auf Vordermann und steht Besucher*innen gerne für Fragen zur Verfügung. Mit ein bisschen Glück können auch frische Eier gekauft werden. Im Gehege hinter der MOTTE haben auch die Ottenser Stadtbienen ihr Zuhause. Direkt nebenan fand vor einiger Zeit ein Treffen interessierter Gartenpaten und -patinnen statt. Gemeinsam wurde dabei aus gerettetem Gemüse eine Suppe gekocht und verspeist.

Menschen, die Lust haben, im Garten mitzuarbeiten, finden weitere Infos auf der interaktiven Plattform grünanteil.net. Grün­anteil ist ein Projekt, welches in Kooperation mit der MOTTE entstanden ist und grüne Räume und Initiativen sichtbar macht.

Auch künstlerisch ist einiges los: Im urbanem Grün fand Ende Mai die Veranstaltungsreihe „International Music Mix“ statt. Beim Gartenkonzert spielte unter anderem eine internationale Gruppe, die regelmäßig beim Musikertreff in der MOTTE probt, Lieder aus unterschiedlichsten Ecken der Welt.

Visuell ergänzen seit kurzem weitere Farben das satte Grün: Zu bewundern gibt es ein neues Wandbild, welches im Rahmen des STAMP-Festivals entstanden ist.

KONTAKT
MOTTE – Stadtteil & Kulturzentrum
Eulenstraße 43 · 22765 Hamburg · 040/39 92 62-45
info@diemotte.de · www.dieMOTTE.de

Tagged with →