In Bergstedt ist die gemeinsame kulturelle Teilhabe für Menschen mit und ohne Behinderung lebendig und selbstverständlich. Seit 2001 veranstalten die Begegnungsstätte Bergstedt und das Senator-Neumann-Heim vielfältige kulturelle Veranstaltungen. In der Einrichtung des BHH Sozialkontor leben 114 Menschen mit körperlichen Behinderungen.

AUTOR: BERND JANKOWSKI

Inklusive Kultur in Bergstedt, Foto: Birgit Schröder

Kultur verbindet und ist grenzenlos – einmal im Monat können dies die Besucherinnen und Besucher der inklusiven Veranstaltungsreihe „grenzenlos“ deutlich spüren. Ob Folk, Blues, Rock oder auch von Zeit zu Zeit Kabarett – Ziel der Veranstalter ist es, Menschen durch kulturelle Angebote zusammenzuführen und einen Ort der Begegnung zu schaffen. Bis zu 150 Besucher kommen zu den Auftritten namhafter Künstlerinnen und Künstler. Damit ist die Veranstaltungsreihe seit 14 Jahren fester Bestandteil der Musikszene in den Walddörfern und im Alstertal. „grenzenlos“ steht für den gemeinsamen Spaß und für die Freude an Musik und Kabarett und überwindet Barrieren zwischen Menschen mit und ohne Behinderung.

Durch die Kooperation beider Einrichtungen werden Potenziale freigesetzt, die den Sozialraum inklusiv gestalten und prägen. Die Veranstaltungsreihe hat auf dem Weg des gemeinsamen kulturellen Erlebens ein Umdenken initiiert, das Inklusion vor Ort selbstverständlich werden lässt. Und das alles, ohne die Menschen „pädagogisch“ oder „mit erhobenem Zeigefinger“ zu bedrängen.

Die Künstler, die sehr offen für die Begegnung mit dem Publikum sind und das Anliegen der Veranstalter professionell und warmherzig unterstützen, prägen gemeinsam mit dem Publikum die Veranstaltungsabende und schaffen gemeinsam eine einzigartige und wohltuende Atmosphäre.

KONTAKT
Begegnungsstätte Bergstedt
Bernd Jankowski · Bergstedter Chaussee 203 · 22395 Hamburg · 040/604 02 49
info@begegnungsstaette-bergstedt.de · www.begegnungsstaette-bergstedt.de
Senator-Neumann-Heim
Birgit Schröder · 040/604 15-0 · www.bhh-sozialkontor.de