Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum nennt sein Angebot ausdrücklich „Werkstatt“ und nicht Workshop, Seminar oder Training, denn das Haus bietet ein ganzheitliches Lernen „mit Herz, Hand und Verstand“ an. Bei den Werkstätten stehen der schöpferische Prozess und das künstlerische Tun im Vordergrund.

Autorin: Kerstin Hof

Ästhetisch-emotionales Lernen verbindet sich in den Werkstätten mit kognitiv-sprachlichem Ausdruck zu einer individuellen, nachhaltigen Lernerfahrung. Das erleben Kinder, die im Hamburger Kinderbuchhaus an Werkstätten teilnehmen ebenso wie Erwachsene, an die das Kinderbuchhaus das „weiterBilden“-Angebot weitergeben möchte. Die Weiterbildungswerkstätten des neuen „weiterBilden“-Programms sind zweimal im Jahr buchbar: im Frühjahr und im Herbst. Sie richten sich insbesondere an Lernbegleiter von Kindern, also an Erzieher, Pädagogen, Therapeuten und an Eltern.

Die Werkstätten finden inmitten und inspiriert von Originalzeichnungen renommierter Hamburger Illustratoren statt. „Lesen lernen beginnt mit dem Lesen der Bilder“ ist ein leitender Gedanke der pädagogischen Auffassung des Hauses, der nicht nur die Rezeption von Bildern, Texten und Büchern in den Blick nimmt. Vielmehr wird allen Interessierten Raum und Zeit geboten, ihren individuellen Ausdruck im Erzählen, Schreiben, Illustrieren, Buchbinden, Darstellen und im Philosophieren etc. lebendig zu erfahren.

Die Angebote des aktuellen „weiterBilden“-Programms umfassen Werkstätten wie „Kreatives Philosophieren mit Kindern“, „Im Auge des Sturms – Entspannung und Kreativität im Kita-Alltag“ und „Das poetische Recycling-Buch“. Kontinuierlich entwickelt das Kinderbuchhaus seine Angebote weiter. Zurzeit bewirbt sich das Haus um das Gütesiegel von Weiterbildung Hamburg e.V. Damit wird es zukünftig möglich sein, z.B. auch Bildungsgutscheine geltend zu machen. Das Kinderbuchhaus wird seit sechs Jahren nahezu ausschließlich durch Spendengelder finanziert. Das Fortbildungsprogramm „weiterBilden“ soll im Haus eine eigene tragende Säule werden.

04. + 05. April oder 18. + 19. Oktober | 10:00–17:00 Uhr
Segel setzen auf dem Meer der Worte
Projektdokumentation und Beobachtungsbögen, Bildungsgeschichten
und Elternbriefe, das Erstellen von Entwicklungsmappen
oder von Texten zu Fotos – das Thema „Schreiben“ ist
im modernen Kita-Alltag nicht mehr wegzudenken. Dabei
erscheint es manchmal gar nicht leicht, die richtigen Worte zu
finden. Die Teilnehmer verlieren in der „kreativen Werkstatt für
natürliches Schreiben“ Schreibschwierigkeiten oder -blockaden
und erleben Spaß und Erfolg beim individuellen Schreiben.
Dozentin: Kerstin Hof
Beitrag: 180,- Euro

Kontakt:
Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg, 040/42 81 35-15 43, weiterbilden@kinderbuchhaus.de, www.kinderbuchhaus.de

TEILEN MIT:
Tagged with →