Das Hamburger Mädchenband Festival ist und bleibt die Chance für junge Musikerinnen zwischen 10 und 15 Jahren, sich und ihre Musik vor einem großen Publikum zu präsentieren. Das Festival wird mitveranstaltet vom Kulturpunkt im Basch.

Autorin: Silke Häussler

Mädchenbands aller Kulturen zeigen auf dem Festival ihr musikalisches Können quer durch alle Stile. Nicht nur ein großes musikalisches Spektrum zeichnet „Mädchen Rocken Barmbek“ aus, sondern gelebte kulturelle Vielfalt. Von der Gospel­ bis hin zur Protestband verbindet die Lust an Musik die so unterschiedlichen Musikerinnen. Gemeinsam stehen sie an einem Abend auf einer Bühne – ohne Wettbewerb und Star­allüren. Auch die Zuschauer und ­-hörer sind eine viel­fältige Mischung, altersmäßig und kulturell. Da die Veran­staltung garantiert drogen-­ und alkoholfrei ist, kommen sehr junge Besucher. Nicht selten ist das Mädchenband Festival ihr erster Konzertbesuch. Mädchen können so von Anfang sehen: Es gibt sie, die Schlagzeugerinnen, Bassistinnen und Saxofonistinnen. Musikerinnen müssen nicht zwangsläufig immer nur Sängerin sein.

Vier Partner – Kulturpunkt im Basch, Trockendock/Lass’ 1000 Steine Rollen, KifaZ Barmbek­Süd und Kampnagel – organisierten aus diesem Grunde 2004 erstmals „Mädchen Rocken Barmbek“. Eine Studie hatte einen verschwindend geringen Anteil von professionellen Musikerinnen in Hamburg, aber auch bundesweit belegt. Das sollte sich ändern. Mit dem Mädchenband Festival fingen die Kooperationspartner an, junge und meist noch unerfahrene Musikerinnen zu professionalisie­ren und zu vernetzen. Jährlich können sich seither Mädchen­bands bewerben, sechs bis acht Bands wählt eine Jury aus. Im Laufe der Jahre ist aus dem Bühnenauftritt ein ganzes Profi­-Paket geworden: Die Bands lernen sich vor dem Festival in einem Workshop kennen und erfahren, wie sie sich in der Öffentlichkeit präsentieren können. Die Veranstalter organisie­ren für sie Interviews und beraten sie im Umgang mit Presse. Während des Festivals haben sie erneut Gelegenheit, sich mit­ einander auszutauschen und zu vernetzen. Von einem Profi­-Team erhält jede Band nach ihrem Auftritt ein fachliches Feed­back. Außerdem sorgen die Veranstalter für Fotos, Musik­ und Filmaufnahmen, die den Bands für ihre Zukunft als Musike­rinnen zur Verfügung stehen. Am 22. September 2012 heißt es dann wieder: „Mädchen Rocken Barmbek“.

Kontakt:
Kulturpunkt im Basch, Wohldorfer Str. 30, 22081 Hamburg, 040/299 50 10, maedchenrockenbarmbek@t-online.de, www.maedchenrockenbarmbek.de

TEILEN MIT: