„Die Herbst-Zeitlosen“, benannt nach dem giftigen, erst im Herbst blühenden Krokusgewächs, ist eine hamburger Theatergruppe für Menschen ab 60. Seit der Gründung 1987 gehören „Die Herbst-Zeitlosen“ zum Goldbekhaus, dem Stadtteilkulturzentrum in Winterhude.

Autorinnen: Hedwig Bumiller und Marianne Monden

Unter dem Motto „Das Alter hat die Heiterkeit dessen, der seine Fesseln los ist und sich nun frei bewegt“ (Schopen­hauer) erarbeitet die Gruppe ihre Produktionen selbst – vom Text bis zum Bühnenbild. Aus anfänglichen Improvisationen, eigenen Recherchen und Erfahrungen entwickelt sie ihre Stücke: zu Satiren, Krimis oder Komödien – immer mit einem kritischen Geist, Witz oder auch einer Prise Ironie. Dabei wird die Gruppe von Hedwig Bumiller, einer professionellen Regisseurin und Autorin, unterstützt.

Besonders prägend sind die intensiven Theaterproben, der Weg zum Ziel, der die Spielerinnen fordert und nicht immer geradlinig verläuft. Der große Erfolg mit ihren Eigen­produktionen macht sie jedoch froh und stolz. Nach der jeweiligen Premiere im Goldbekhaus treten sie bei Tagungen, in Stadtteilkulturzentren und Senioreneinrichtungen auf. Die Auftritte führten die Gruppe schon weit über Hamburgs Grenzen hinaus. Sie gastierten unter anderem in Ratzeburg, Hannover und Berlin. Bereits zweimal nahmen „Die Herbst­-Zeitlosen“ am Senioren-­Theatertreffen „Herzrasen“ der Körber­Stiftung und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg teil. „Die Herbst­-Zeitlosen“ wurden außerdem ausgewählt für das Theaterfestival 60+ in Thüringen und gastierten in Rudolstadt beim Festival „Ruhestörung“.

Kontakt:
Goldbekhaus e.V., Meggi Krieger, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg, 040/27 87 02 14, meggi.krieger@goldbekhaus.de, www.goldbekhaus.de

TEILEN MIT:
Tagged with →