Das KL!CK Kindermuseum bietet auf seinem Außengelände eine „echte“ Baustelle an, mit Bagger und Kranwagen, mit echten Mauersteinen, Dachziegeln und kleinen Dachgestellen zum Errichten von kleinen Häusern. Helm, Kelle und Handschuhe werden bereitgestellt, damit junge Bauarbeiter ab vier Jahren richtig loslegen können.
Autorin: Margot Reinig
Foto: Kl!ck Kindermuseum

Foto: Kl!ck Kindermuseum

Wasser aus der Pumpe, Sand vom Sandberg, Steine vom Steinehügel – und schon kann es losgehen mit dem Häuslebauen. Vorher wird natürlich ein Plan auf die Erde gezeichnet, so, wie die Baumeister im alten Ägypten es auch gemacht haben. Dann wird in Baueimern mit der Kelle der „Mörtel“ angerührt.

Helm auf, Handschuhe an und die erste Schicht Steine kann gelegt werden. Teamwork ist angesagt, denn alleine schafft man kein ganzes Haus. Und es gilt, Absprachen zu treffen, denn das Haus soll stabil sein.

Und die Löcher für die Türen und Fenster nicht vergessen. Der Türsturz ist schwer, da müssen drei bis vier Kinder mit anpacken. Wenn alle mit der Größe des Baus zufrieden sind, kommt der Dachstuhl obenauf und es wird Richtfest gefeiert.

Nach der schweren Arbeit ist eine Pause mit kleinen Erfrischungen genau das Richtige. Anschließend wird das Dach ­gedeckt und mit der Gießkanne geprüft, ob es auch dicht ist.

Ritter errichten sich eine Burg, Seeräuber einen Schatzturm und wenn es sehr heiß ist, werden auch Swimmingpools gebaut. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – außer durch die Statik. Abends gehen dann etwas verdreckte, aber glückliche kleine Baumeister nach Hause.

KONTAKT
KL!CK Kindermuseum Hamburg
Achtern Born 127 · 22549 Hamburg · 040/41 09 97 77
www.kindermuseum-hamburg.de

Tagged with →