Hamburg ist eine Stadt am Wasser – ein Neben- und Miteinander von Bürgern, Seeleuten, Hafenarbeitern und der rauen Natur von Ebbe und Flut. Doch Hamburgs Wasserwelt besteht nicht nur aus der Elbe, sondern auch aus den vielen Seiten- und Nebenflüssen, den Kanälen, den Brücken, die Venedig, Amsterdam und Stockholm in nichts nachstehen und die die Hamburger*innen prägen und Touristen wie Hinzugezogene beeindrucken. Die Stadtteilinitiative Hamm widmet sich mit regelmäßigen Barkassenfahrten den Wasserstraßen von Hamm, Hammerbrook und Rothenburgsort und durchläuft damit einige der spannendsten Gebiete der Stadt.
Autor: Thorsten Adamaszek
Hamburg mal von einer anderen Seite sehen, Foto: Gunnar Wulf

Hamburg mal von einer anderen Seite sehen, Foto: Gunnar Wulf

Die Fahrt startet von den St. Pauli Landungsbrücken und erreicht nach kurzer Fahrzeit den Elbpark Entenwerder mit seinem seit 1872 beliebten Gasthaus, dem Entenwerder Fährhaus. Schon mit der nächsten Welle verlässt die Barkasse die Norderelbe Richtung Billwerderbucht und schippert in den Bereich des Tiefstack-Kanals mit der Tiefstack-Schleuse.

Ab hier folgt die Barkassenfahrt der Bille, welche zum Ende des 19. Jahrhunderts ausgebaut wurde und die Besucher*innen sehen nun die Billerhuser Insel, welche ein Paradebeispiel Hamburger Kleingärten ist.

Wem es hier nicht wild genug war, der kam einst zum ­„Klabautermann“, einem Hausboot, das in den 1970er Jahren eine berüchtigte Milieu-Kneipe war: Damals stets von Polizeieinsätzen begleitet, zeigt sie sich heute deutlich ruhiger in ­Privatbesitz. Im Mittelkanal gibt es dann einen der wenigen McDonalds Boots-Anleger weltweit: Drive-In war gestern, hier heißt es McBoat.

Die Fahrt nähert sich jetzt dem Stadtteil Hammerbrook, welcher aufgrund seiner ungeheuren Zerstörung von 96 Prozent im alliierten Feuersturm 1943 heute ein völlig verändertes Stadtbild bietet. Und nachdem die Barkasse auch an den fünf kleinen Inseln am „Grünen Deich“ vorbei ist, nähert sich der Ausflug auch schon seinem Ende. Im Original ist die Barkassenfahrt übrigens drei unterhaltsame und lehrreiche Stunden lang.

KONTAKT
Stadtteilarchiv Hamm (Träger: Stadtteilinitiative Hamm e.V.)
Carl-Petersen-Straße 76 · 20535 Hamburg · 040/18 15 14 93
stadtteilarchiv@hh-hamm.de · www.hh-hamm.de

Tagged with →