Allen die Möglichkeit geben, an Kultur teilzuhaben – unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten – das ist das Ziel des Kulturtreffs Niendorf. Deshalb verzichtet der Verein konsequent auf Eintrittsgelder.

Autorin: Wiebke Schwind
Akkordeonorchester Kaltenkirchen, Foto: Horst Schwind

Akkordeonorchester Kaltenkirchen, Foto: Horst Schwind

Kultur ohne Eintritt – wie soll das funktionieren? Der Verein finanziert sich zu einem durch Spenden und mit Hilfe der Beiträge von zur Zeit 60 Fördermitgliedern, die mit einem ­Jahresbeitrag von nur 25 Euro – Ehepaare zahlen 37,50 Euro – die kulturellen Veranstaltungen des Vereins unterstützen.

Zum anderen fördert das Bezirksamt Eimsbüttel die Arbeit mit Mitteln der Stadtteilkultur. Außerdem stellt die Kursana Residenz ihren Theatersaal mit 170 Sitzplätzen kostenlos zur Verfügung.

Der Kulturtreff hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Talenten Auftritte vor einem größeren Publikum zu ermöglichen. Dafür bekommen sie aber auch nur eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Durch diese Kombination ist es dem Kulturtreff Niendorf möglich, acht Veranstaltungen pro Jahr bei freiem Eintritt zu organisieren. Die entstehenden Kosten – Aufwandsent­schädigung für die Künstler, GEMA, Plakate und Handzettel – können durch die finanzielle Förderung getragen werden.

Am Freitag, den 22. Januar 2016 steht zum Beispiel im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Junge Meister im Konzert“ das Geschwisterpaar Felicitas und Constantin Schiffner auf der Bühne des Kulturtreffs. Die 16 und 18 Jahre alten Geschwister sind mit mehreren ersten Preisen in Musikwettbewerben ausgezeichnet worden. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der „Deutschen Stiftung Musikleben“ statt.

Die zunehmende Zahl der Zuhörer bestätigt den Erfolg des Vereins. Seit Januar 2015 ist der Verein als gemeinnützig anerkannt, er besteht nun aber bereits seit 25 Jahren.

KONTAKT
Kulturtreff Niendorf e.V.
040/55 54 99 80 · info@kulturtreff.com
www.kulturtreff.com

Tagged with →