Der Circus ABRAX KADABRAX existiert seit 20 Jahren und hatte in den ersten Jahren sein Zuhause im eher bürgerlich geprägten Stadtteil Othmarschen. Seit 2010 ist der Circus nun am Osdorfer Born tätig: Hier stehen mitten im Wohnquartier – zwischen Hochhäusern und in direkter Nachbarschaft zum dortigen Bürgerhaus – das große Zirkuszelt, die Zirkuswagen und das Zirkuscafé.
Autor: Andreas Schmiedel
Kultupädagogische Arbeit am Osdorfer Born, Foto: Andreas Schmiedel

Kultupädagogische Arbeit am Osdorfer Born, Foto: Andreas Schmiedel

Prägend für den Osdorfer Born ist der hohe Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund. Dieser liegt bei den Kindern und Jugendlichen bei über 70 Prozent. Der Anteil arbeitsloser Menschen im erwerbfähigen Alter ist im Vergleich mit dem Hamburger Gesamtgebiet mehr als doppelt so hoch. Bei den Bezieher*innen von SGB II Leistungen verdreifacht sich der Anteil. Die resultierenden Folgen sind erhebliche soziale Belastungsfaktoren für die Familien, die sich in Armut und benachteiligten Lebenslagen niederschlagen. Kinder und Jugendliche sind von den Folgen besonders betroffen, denn die Formen der Benachteiligungen sind vielschichtig.

Vergleicht man die zirkuspädagogische Arbeit an den beiden Standorten – in Othmarschen und am Osdorfer Born – zeigt sich vor allem folgender Unterschied: Der Bedarf an kulturpädagogischer Arbeit ist am Osdorfer Born viel höher, da es in diesem Wohnquartier erheblich weniger Kulturangebote gibt und die Möglichkeit zur kulturellen Mitgestaltung der Bewohner*innen im Stadtteil damit geringer ist.

ABRAX KADABRAX realisiert im Wohnquartier verschiedene zirkuspädagogische Angebote und soziokulturelle Projekte: So initiierte der Circus die ersten zwei Kulturfesttage am Osdorfer Born mit über 600 Beteiligten und führt jedes Jahr ca. 80 theater- und zirkuspädagogische Projekte durch, an denen über 1000 Menschen partizipieren können. Neben dem „Zirkus der Generationen“, der „Zirkusschule für Kinder“, der zirkus­pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten und vielen Zirkuskursen und Projekten bietet ABRAX KADABRAX seit zwei Jahren sogar eine „zirkuspädagogische Weiterbildung“ vor Ort an.
Gemeinsam mit den Kooperationspartnern im Stadtteil versucht der Circus, die oft komplexen Auswirkungen von Benachteiligungen aufzufangen und den Menschen im Stadtteil Möglichkeiten von Bildung und aktiver Beteiligung an der Gestaltung ihres Wohnortes anzubieten. ABRAX KADABRAX kann hier vor allem seine langjährigen Erfahrungen in der kulturellen Bildungsarbeit einbringen. So schafft der Circus mit den Menschen vor Ort kulturelle Höhepunkte und freut sich mit ihnen daran, dass der Osdorfer Born ein immer lebenswerterer Stadtteil wird.

KONTAKT
Circus ABRAX KADABRAX
Bornheide 76 · 22549 Hamburg
circus@abraxkadabrax.de · www.abraxkadabrax.de

Tagged with →