Foto: Sonja EnglerSonja Engler ist Geschäftsführerin der Zinnschmelze in Barmbek und seit gut 4 Jahren im Vorstand des Dach­verbandes. Ihr prägendes Erlebnis in der Soziokultur war 1987 die Gründung des Kulturzentrums Grend in Essen, an der sie als Mitglied der Konzeptgruppe beteiligt war: „Die Arbeit gab das Gefühl, Teil von etwas Größerem zu sein und mit Anderen etwas in Bewegung zu setzen.“

Dein Name:
Sonja Engler

Dein Beruf:
Kultur- und Projektmanagerin

Was ist deine Mission?
Die Stadt kulturell gestalten

Was ist dein Lieblingsessen?
Butterbrot

Wie heißt deine Lieblingsband?
Weltkapelle Wilhelmsburg, wegen vieler künstlerischer Querverbindungen

Und was ist dein Lesetipp?
Essays von Carolin Emcke: Das sind sensible und menschenfreundliche politische Analysen der Gegenwart und Reflexionen über die eigene Rolle als öffentliche Stimme und Akteurin – mit philosophischer und kultureller Grundierung der Gedanken.

Was ist für dich wichtig für eine offene Gesellschaft?
Undefinierte Räume, freie Köpfe und zugewandte Herzen

Wo siehst du die Zukunftsthemen für STADTKULTUR?
Die superdiverse Gesellschaft mitzuentwickeln, Spartengrenzen zu überwinden, lokal und global zusammenzudenken

Wenn der Dachverband STADTKULTUR HAMBURG ein Film wäre, wie hieße dann der Titel?
„Oma Ducks Komplizen und das Geheimnis von Dagoberts Schatzkiste“

Möchtest du uns zum Schluss noch etwas sagen?
Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Im Rückblick auf 40 Jahre Netzwerkarbeit und Fachwissen, wünsche ich dem Verband und seinen Mitgliedern frohen Mutes die Vergangenheit als Erfahrungsschatz zu nutzen, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten.

Tagged with →