„Partizipation“ bezeichnet einen Prozess, bei dem sich ein Subjekt in soziale, kulturelle, ökonomische und politische Gestaltungsprozesse aktiv einmischt. Zu unterscheiden sind dabei zum einen die Beteiligung im künstlerischen Prozess als partizipativer Erfahrungs- und Erprobungsraum, zum anderen politische Partizipation mittels künstlerischer und kultureller Ausdrucksformen bzw. Interventionen.

Das stadtkultur magazin sucht für seine Märzausgabe nach Projekten in der Stadtteilkultur mit ernstgemeinter gelungener Partizipationspraxis – zum einen als künstlerischer Prozess zum anderen als politische Beteiligung. Was sind Kriterien und Qualitätsmerkmale „echter“ partizipativer Praxis und Prozesse in der Hamburger Stadtteilkultur?

Tagged with →