Was tut Politik dafür, dass kulturelle Teilhabe und aktive Mitgestaltung für Menschen jeglicher Herkunft in einer Metropole wie Hamburg endlich flächendeckend ermöglicht wird?

Autorin: Dörte Inselmann

Welche Strukturen werden in den kommenden Jahren geschaffen, um den Auf- und Ausbau der internationalen Stadtgesellschaft weiter voran zu treiben? In den letzten Jahren sind die Mittel immer knapper und die Aufgaben der lokalen Kulturzentren in der Metropolregien Hamburg immer größer geworden. Welche Mittel werden zukünftig zusätzlich zur Verfügung gestellt, um die Partizipation an kulturellen Angeboten auch denen zu ermöglichen, die sich nur wenig leisten können?

In keinem anderen Bezirk ist so deutlich erkennbar, dass kulturelle Teilhabe unabhängig vom sozialen Hintergrund möglich gemacht werden muss und dass das Fundament für die gleichberechtigte Partizipation Rückhalt in der Politik braucht. Gemeinsam sollen Mittel und Wege diskutiert werden, die Nachwuchs- und Potentialförderung des Stadtgebiets zu stärken und bereits begonnene Projekte weiter zu verstetigen. Der KulturDialog wird veranstaltet von Honigfabrik, Kulturladen Hamm, Kulturladen St. Georg und Kultur Palast Hamburg.

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19:00 Uhr
KulturDialog Mitte: Kulturelle Teilhabe in einer Metropolregion
Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a

Kontakt:
Stiftung Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg, 040/822 45 68-0, info@kph-hamburg.de, www.kph-hamburg.de