Das Daughterville Festival in Wilhelmsburg ist in mehr als einer Hinsicht einzigartig: 15 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Umgebung erhalten die Möglichkeit, ein ganz eigenes Festival auf die Beine zu stellen. Sie buchen die Bands, besorgen die Technik, machen Werbung und haben Spaß daran. Eine Teilnehmerin berichtet über das Nachwuchsprojekt des Dockville Festivals mit dem Bürgerhaus Wilhelmsburg.

Autorin: Rieke Kiehn

Wie mache ich ein eigenes Festival? Workshop beim Daughterville-Festival, Foto: Rieke Kiehn

Wie mache ich ein eigenes Festival? Workshop beim Daughterville-Festival, Foto: Rieke Kiehn

Aus dem Projekt „Teenville“, das in Kooperation zwischen dem Dockville Festival und dem Bürgerhaus Wilhelmsburg entstanden ist und bei dem 2011 acht Jugendliche drei Bands für das Dockville Festival buchen durften, ist nunmehr ein Programm für Jugendliche mit einem eigenen Festival – dem Daughterville – entstanden.

Im ersten Teil des Projektes wurde in der großen Gruppe die Grundstruktur des Festivals festgelegt. Es wurde viel Musik gehört, über Musik gesprochen, unterschiedliche Festivaltypen analysiert und schließlich die eigene Festivalidee entwickelt. Als das getan war, wurden die einzelnen Bereiche der Organisation vorgestellt: Booking, Presse, Marketing und Produktion. Die Mitarbeiter des Dockville Festivals haben die unterschiedlichen Arbeitsweisen und -abläufe der Festivalarbeit präsentiert.

Danach haben sich die Jugendlichen je nach eigenem Interesse in die entsprechenden Untergruppen aufgeteilt. Für jede Gruppe gab es dabei eigene Anforderungen: Für die Pressegruppe musste man kreativ schreiben, für die Produktion gut planen können. Nach dieser Einteilung wurde die heiße Phase eingeleitet.

Einmal in der Woche trifft sich nun die gesamte Gruppe und bespricht, was als Nächstes getan werden muss. Aufgaben werden ausgeteilt und unter der Woche bearbeitet, damit am „großen Tag“ alles sitzt. In den Untergruppen wird alles selber gemacht – vom Anmieten der Dixi-Toiletten bis zum Schreiben von Pressetexten. Hilfe erhalten die Jugendlichen dabei von den Experten der verschiedenen Bereiche: Sie helfen mit Fachwissen und einem großen Netzwerk.

Das Daughterville Festival findet am 8. Juni im Rahmen von 48hWilhelmsburg und dem Dockville Sommer statt. Das Projekt „Teenville“ ist eine Kooperation zwischen der Kopf & Steine GmbH – den Organisatoren des Dockville Festivals, dem Verein Lüttville e.V., dem Bürgerhaus Wilhelmsburg und Rockcity e.V. Es wird im Rahmen des Förderprojektes „Pop To Go“ in Kooperation mit dem Bundesverband Pop gefördert.

Kontakt:
Kopf & Steine GmbH, Max-Brauer-Allee 277, 22769 Hamburg, www.dockville.de
Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestr. 20, 21107 Hamburg, 040/75 20 17-0, info@buewi.de, www.buewi.de

Tagged with →