Im BRAKULA trifft sich die Kuhle Wampe, eine politisch aktive Motorradgruppe, die seit Gründungszeiten vor 30 Jahren regelmäßig im Haus tagt. Weitere „Urgesteine“ sind amnesty international, der Filmclub und die Combo. Auch die Friedensinitiative ist im Brakula aktiv, nimmt an Demonstrationen teil, plant Kundgebungen und Diskussionen. Viele Initiativen aus Bramfeld finden im Brakula den Freiraum, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Autoren: Britta Sominka und Uwe Schmidt

Schwarzlichtkunstausstellung der Gruppe Freeoptics, Foto: Dennis Weberndörfer

Die Bramfelder Stadtteilkonferenz im Brakula ist zum Beispiel mit durchschnittlich 50 Teilnehmenden rege besucht. Dort treffen Anwohner auf Vertreter verschiedener Institutionen aus Politik und Verwaltung. Hinzu kommen die Kirchen, soziale Vereine, Sportvereine, Bürgerinitiativen und viele mehr. Aus der Konferenz heraus haben sich Arbeitsgruppen wie die „Kinder- und Jugend-AG“, die „Verkehrs-AG“ und das „Bündnis gegen Rechts“ gebildet. Man kann Anträge einreichen und stadtteilpolitisch wichtige Entscheidungen oder Empfehlungen werden auf der Konferenz gemeinsam getroffen und verbreitet. In Bramfeld haben viele Menschen das Gefühl, das ein Mandat vom Stadtteil benötigt wird, um etwas umsetzen zu können. Die Stadtteilkonferenz ist dafür ein Gremium, weil viele unterschiedliche Gruppen an diesem Treffen beteiligt sind, wie zum Beispiel die Verwaltung und die Polizei. Das Gefühl, sich für seinen Stadtteil im Interesse aller einsetzen zu können, motiviert die Beteiligten und führt zu konstruktiven Ergebnissen.

Neben den politischen Gruppen bietet das Brakula auch Selbsthilfegruppen Raum sowie kulturellen Initiativen wie Künstlergruppen oder Hobbymusikgruppen, zu denen auch ein neu gegründeter Stadtteilchor gehört. Das Brakula ist offen für die verschiedenen Ideen und Bedürfnisse im Stadtteil und unterstützt die Gruppen neben dem Bereitstellen der Räume mit Öffentlichkeitsarbeit, Know-how und Kontakten. Bei Gelegenheiten – wie zum Beispiel dem Stadtteilfest – können sich diese Gruppen präsentieren. Aktuell sind 45 Gruppen im Haus aktiv.

Freitags treffen sich im Brakula z.B. bis zu 40 Kinder und Jugendliche, um Pokemon zu spielen und Karten zu tauschen. Eine der jüngsten Gruppen ist aus der Eigeninitiative eines 13-Jährigen entstanden, der anderen gerne das asiatische Brettspiel Go näher bringen möchte und nun zum gemeinsamen Spielen einlädt. Einmal in der Woche treffen sich nun Kinder ab zehn Jahren bis hin zu älteren Erwachsenen, um gemeinsam Go zu spielen.

Jeder ist willkommen, eine Gruppe aufzubauen, Interessensgenossen zu vereinen und die Räume im Brakula mit noch mehr Leben zu füllen.

Kontakt:
Bramfelder Kulturladen e.V., Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg, 040/64 21 70-0, info@brakula.de, www.brakula.de

Tagged with →