Das ELLA KULTURHAUS LANGENHORN ist eher klein und ohne bespielbares Außengelände. Die Gäste sagen oft: „Klein, aber fein“. Diese Einschränkung wendet das Kulturhaus ins Positive, indem es mobile Veranstaltungskonzepte entwickelt: Das ella „trägt“ die Kultur hinaus in den Stadtteil. Mit der Veranstaltungsreihe „Das rollende Sofa“ präsentiert das ella vielfältige Kulturveranstaltungen an außergewöhnlichen Orten in Langenhorn.

Autoren: Thomas Singer und Susanne Jung

 

Veranstalter mit Sofa, Foto: Peter Siegel

So kann man etwa auf einem Abenteuerspielplatz umringt von Ziegen, Ponys, Hasen und Hühnern in einem wunderschönen Holzrundbau einer spannenden Autorenlesung über einen Börsencrash lauschen. In der Kita zu einer Elvis-Per formance die Hüften kreisen lassen oder Abi Wallenstein unter Kirschblüten hautnah erleben. Die Gäste erwartet eine unkonventionelle Atmosphäre in einem Ambiente, das für solche Anlässe reizvoll „gegen den Strich gebürstet“ ist. In diesem Rahmen stellt das ella die unterschiedlichsten Künstler und Genres vor und regt das Publikum damit an, Neues zu entdecken. Der Eintrittspreis für die Veranstaltungen ist bewusst niedrig, um die Besucher zum Ausprobieren zu verleiten. Ob Lesung, Varieté oder Live-Musik, alles ist möglich. Immer dabei sind aber das rote rollende Sofa, ein Mikrophon, eine charmante Moderatorin und ein künstlerisches Highlight. In einem kurzen Interview zwischen dem Veranstalter und der Moderatorin hat man Gelegenheit, die jeweilige Einrichtung als Akteur im Stadtteil von einer anderen Seite kennenzulernen. So unterstützt das Format auch die Identifikation und Kohäsion im Stadtteil Langenhorn. Nicht zuletzt lernt das Publikum auch neue Ecken im Viertel kennen. Die Partner sind lokale Einrichtungen wie die Elternschule, Kitas, Bauspielplätze und Kirchen. über diese Kooperationen ist es möglich, neue Zielgruppen zu erreichen, unterschiedliche Generationen und Menschen, bei denen Kulturveranstaltungen nicht unbedingt „ganz oben auf der Liste stehen“. Für alle Kooperationspartner bietet das Projekt eine gute Möglichkeit, nicht nur inhaltlich niveauvolle Veranstaltungen durchzuführen, sondern auch eine breitere Öffentlichkeit anzusprechen. Die Edmund Siemers-Stiftung finanziert das Projekt, wie auch die mobile Lese-Förder- Veranstaltung „Der Bücherkoffer“, um die unterschiedlichen Teile Langenhorns als einen Stadtteil erlebbar zu machen und die Menschen vor Ort für Kultur zu begeistern.

DONNERSTAG, 6. DEZEMBER 19:30 UHR
Die Buschs – Schräges Varieté
Das einzige Vater-Sohn-Duo der deutschen Comedyszene, 5,– €
ella Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30

Kontakt:
ella – Kulturhaus Langenhorn, Susanne Jung, Käkenflur 30, 22419 Hamburg, 040/53 32 7150, leitungella@mookwat.de, ella.mookwat.de Veranstalter mit Sofa

Tagged with →