Das KULTURSCHLOSS WANDSBEK öffnete im Oktober 2010 seine Türen. Die Schwerpunkte des Programms sind Thementage und -monate, eine Bühne für Nachwuchskünstler, Diskussionsveranstaltungen und das Theaterformat Playbacktheater. Eine Rückschau über die ersten zwei Jahre.

Aurorin: Gun Röttgers

Der Vorstand des Kulturzentrums organisiert regelmäßig Diskussionen zu Themen, die die Lebensbedingungen der Wandsbekerinnen und Wandsbeker betreffen. Auch die 2012 initiierte regelmäßige Wandsbeker Stadtteilkonferenz soll die Auseinandersetzung mit der eigenen Umwelt, dem eigenen Stadtteil anregen. Mit Thementagen und Märkten versucht das Kulturschloss, Wandsbeker Vereine, Initiativen und Bürger zusammenzubringen. So gab es zum Themenmonat „jüdische Kultur in Wandsbek“ ein Theaterstück, ein Klezmerkonzert und einen Informationsabend zum jüdischen Leben in Wandsbek.

Das Kultur Café im Kulturschloss Wandsbek, Foto: Kulturschloss Wandsbek

Zur „Kleinen Gartenmesse“ am 8. September 2012 kommen unter anderem der botanische Sondergarten Wandsbeks, die Alstergärtner und Nachbarschaftsinitiativen zusammen. Bei dem für den Herbst geplanten französischen Nachmittag (siehe Veranstaltungstipp) wird es neben einem Konzert und einer Ausstellung auch eine Weinprobe geben. In Workshops und Diskussionsrunden wird das französisch-deutsche Verhältnis thematisiert. Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne zu bieten, die es noch nicht auf die großen Bühnen Hamburgs geschafft haben, ist weiterer wichtiger Teil der Arbeit. Mit einer offenen Bühne bietet das Kulturschloss jungen Bands und Musikern aus Wandsbeker Schulen und Musikschulen Gelegenheit, sich erstmals auf einer Bühne zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Mit der Theatergruppe „Kaleidoskop“ versucht das Kulturschloss Wandsbek das Genre Playbacktheater in Hamburg zu etablieren. Damit einhergehend machen regelmäßige Vorstellungen das Publikum auf diese Theaterform aufmerksam. Das gelingt bisher so gut, dass weitere Experimente mit diesem Format geplant sind. So z. B. ein Theaterrundgang, bei dem besondere Orte Wandsbeks entdeckt werden sollen. Die ersten zwei Jahre sind gut gelaufen. Wichtige Themen für die nächsten Jahre sind die Steigerung der Nutzerzahlen und eine Profilschärfung.

SAMSTAG, 24. NOVEMBER AB 15:30 UHR
Französischer Samstag
Mit Vorträgen, Diskussion, Wein und Konzert von Apropos Chanson, Weinprobe: 12,– €, Konzert: 12,–/9,– €
Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4

Kontakt:
Kulturschloss Wandsbek, Gun Röttgers, Königsreihe 4, 22041 Hamburg, 040/68 28 54 55, roettgers@kulturschloss-wandsbek.de, www.kulturschloss-wandsbek.de

TEILEN MIT:
Tagged with →