„Lückekinder“ werden ältere Kinder zwischen zehn und dreizehn Jahren genannt, für die es häufig kein passendes Freizeitangebot gibt: Sie sind zu alt für die vielfältigen Angebote, die es für Kleinkinder und Grundschüler gibt, und zu jung, um in die Jugendclubs zu gehen. Der Bramfelder Kulturladen entwickelt für diese Zielgruppe spezielle Formate.

Autorin: Britta Sominka

Auch das Brakula bietet vor allem Angebote für die ganz Kleinen an, wie z.B. die „Gedichte für Wichte“ oder die „Musikzwerge“, oder aber für Kinder ab 6 Jahren. Dazu gehören z.B. die beliebten Ferienworkshops „Minexelda“, „Kreativ mit Bausteinen“ oder die naturwissenschaftlichen Experimentierkurse von LABORIS.

Jugendliche ab 14 Jahren erreicht der BRAKULA mit seinen Angeboten so gut wie gar nicht mehr, da es keine Möglichkeiten für offene Angebote oder Treffpunkte gibt und sie die wenige Freizeit – durch die Ganztagsschulentwicklung und die gestiegenen Anforderungen von G8 – lieber beim „Chillen“ mit Freunden oder selbstorganisiert verbringen. Die zehn- bis 13-Jährigen haben hingegen noch Lust auf kulturelle Angebote und Interesse, etwas Neues zu lernen. Dass diese Zielgruppe ebenso wie die Jugendlichen nur über wenig Freizeit verfügt, gilt es bei der Planung des Kurs- und Workshopangebotes zu berücksichtigen.

2011 sind die ersten Angebote für die Zielgruppe „Lückekinder“ gestartet. In den Sommerferien fand ein zweitägiger Workshop „Beatbox“ in Kooperation mit der HipHop Academy statt, der sehr gut angenommen wurde. Für den fünfwöchigen Kurs „BeatObsession“, eine Schlagwerkstatt in Kooperation mit der Elbphilharmonie, war es hingegen schwieriger, genügend Teilnehmer zu finden, da die Kursstunden in der Woche am späten Nachmittag lagen. Ferien- oder Wochenendangebote wie ein Zauberkurs und ein Kurs „Digitale Fotografie“ haben dann bestätigt, dass die Angebotsform „abgeschlossener Workshop in den Ferien oder am Wochenende“ den Lückekindern am nächsten kommt.

Die dennoch überwiegend positiven Erfahrungen aus 2011 möchte der Kulturladen dieses Jahr weiterführen. Schwerpunkt wird dabei die Zusammenarbeit mit der HipHop Academy sein. Es sind vier zweitägige Ferienworkshops geplant: Beatbox, Graffiti, Rap und Breakdance. Es gibt auch einen weiteren „BeatObsession“-Workshop mit der Elbphilharmonie – diesmal in Kooperation mit einer Schule. Die Kurse im Medienbereich werden ebenfalls ausgebaut. Zu der „digitalen Fotografie“ kommen Filmworkshops.
Außerdem wurden „Mangas zeichnen“ und „Internetseiten selbst gestalten“ von den Kindern gewünscht. Diese von den Kindern selbst geäußerten Interessen versucht das Stadtteilkulturzentrum natürlich bei der Planung der Workshops für die „Lückekinder“ zu berücksichtigen.

Donnerstag 26. + Freitag 27. Juli | 17:00–19:00 Uhr
Graffiti Workshop
Du wolltest schon immer mal wissen, wie dein Name als
Graffiti aussieht oder deine Graffiti verbessern? Davis One zeigt
wie einfach es ist, aus Buchstaben ein Graffiti zu machen.
Kursleitung: Davis One
Beitrag: 25,- Euro

Kontakt:
Bramfelder Kulturladen e.V., Britta Sominka, Bramfelder Chaussee 265, 22177
Hamburg, 040 / 642 170-0, britta.sominka@brakula.de, www.brakula.de

Tagged with →