Seit acht Jahren wird die kleine Bühne mit professionellem Equipment in der Zinnschmelze nicht nur von Gastkünstlern oder der Theater Jugend Hamburg für Auftritte genutzt, sondern ist auch Heimat des Erwachsenen-Ensembles.

Autoren: Thorsten Grübling und Stefan Heisler

Die alten Backsteinbauten der ehemaligen Gummiwarenfabrik in Barmbek sind in bunte Lichter getaucht. Ein Bagger leuchtet grün und rot und eine große, knorrige Kastanie schimmert im frisch installierten „Hofflimmern“. Daneben, im gemütlichen Biergarten der Zinnschmelze, sitzen wie so oft einige im wahrsten Sinne unverfrorene Besucher des Kulturzentrums und genießen die herbstliche Stimmung. Da geschieht Seltsames: Knapp bekleidete, überschminkte Damen mit Whiskeyflasche steigen über eine Leiter in ein Fenster im 1. Stock, gesichert von einem weiß gekleideten Mann, der an einen Krankenpfleger erinnert. Des Rätsels Lösung findet sich auf dem Plakat vor der „Zinne“ – wie die Einrichtung meist liebevoll genannt wird: Im Theater gibt es „Einer flog über das Kuckucksnest“.

Unter der Leitung des Schauspielers, Regisseurs und Theaterpädagogen Niklas Heinecke probt und spielt das Erwachsenen-Ensemble regelmäßig zumeist gesellschaftskritische Stücke, die die bunte Schar von Laienschauspielern immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Nach „Gretchen 89 ff.“ von Lutz Hübner, „Top Dogs“ von Urs Widmer und der dänischen Dogma-Produktion „Das Fest“ wurde nun also das Bühnenstück des Romans von Ken Casey umgesetzt – vielen bekannt durch die Verfilmung mit Jack Nicholson.

Seit 2004 wird in jedem Jahr ein Stück aufgeführt auf den Brettern, die für die Hobbyschauspieler zu einem lieb gewonnenen Bestandteil ihres Lebens geworden sind. Die Gründe dafür, sich als Patient einer Psychiatrie zu versuchen oder einen seit der Kindheit misshandelten Sohn eines dänischen Fabrikanten zu spielen, sind so verschieden wie die Lebenswege der Darsteller. Doch gerade die Unterschiedlichkeit macht die Truppe so spannend. Ob Studentin oder Freiberufler, Beamter oder Rentnerin, Anfänger oder alte Hasen: Alle werden von Niklas Heinecke in sein Konzept eingebunden und nach ihren Möglichkeiten besetzt.

Inzwischen sind die beiden Damen sicher in das Fenster eingestiegen. Der Szenenapplaus der Zuschauer schallt über den Museumshof, bis das Fenster wieder geschlossen ist.
Dienstag, 03. April | 19:00–21:00 Uhr | 6 Ter mine
Einstiegskurs in das Ensemble
In diesem zeitlich begrenzten Kurs wird den Teilnehmern die
Möglichkeit gegeben, unter der Leitung eines praxiserfahrenen
Schauspieltrainers, Grundkenntnisse der wichtigen Bühnenelemente
zu erwerben und auszuprobieren.
Leitung: Niklas Heinecke
Kosten: 70,-/50,- Euro
Kursbezeichnung: E1-2012

Kontakt:
Zinnschmelze, Maurienstr. 19, 22305 Hamburg, 040/299 20 21, info@zinnschmelze.de, www.zinnschmelze.de

Tagged with →