Bereits seit Oktober 2009 sind die „Ohrlotsen“, eine Initiative des Stadtteil- und Kulturzentrums MOTTE, aktiv. Ob Geräuscherätsel, Audioguides, ganze Hörspiele oder auch Radiosendungen – mit Unterstützung eines multiprofessionellen Teams aus Medienpädagogen, Journalisten und Tontechnikern gestalten Kinder von sechs bis zwölf Jahren den gesamten Produktionsprozess.

Autor: Clemens Hoffmann-Kahre

Durch den kreativen Umgang mit auditiven Medien wird die Zuhör-­, Sprach-­ und Medienkompetenz sowie die Partizi­pation an öffentlicher Meinungsbildung gefördert. Im Rahmen der kritisch­-reflektierenden und künstlerisch­-ästhetischen Arbeit setzen sich die Kinder mit ihrer Lebenswelt und ihren Themen auseinander und entwickeln entsprechende Ausdrucks­formen. Dieser hohe Partizipationsgrad der Kinder wurde 2011 mit dem „MIXED UP““-Preis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesvereini­gung Kulturelle Kinder­ und Jugendbildung (BKJ) gewürdigt.

Die Entwicklung unterschiedlicher Arbeitsformen ermög­licht ein individuelles Eingehen auf diverse Rahmenbedingungen und Zielvorgaben innerhalb der Handlungsfelder der Kultu­rellen Bildung und der Medienbildung. Dabei strebt die Initia­tive „Ohrlotsen“ an, mit unterschiedlichen Institutionen der Kulturellen Bildung und Schulen neue nachhaltige Netzwerke zu entwickeln, um die regionalen Ressourcen optimal zu nut­zen. Gestartet ist das Projekt mit den Kooperationspartnern Bücherhallen Altona, Osdorfer Born und Wedel sowie dem Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, dem KL!CK Kinder­museum und Schulen im Bezirk Altona und der Stadt Wedel. Zwei Jahre nach Projektstart werden die „Ohrlotsen“ weit darüber hinaus nachgefragt und finden überregionale Beachtung.

Um die erfolgreiche Arbeit über das Projektende im Sep­tember 2012 fortzuführen, entwickelt die Initiative diverse Kooperationsformen mit unterschiedlichen Bildungsträgern für die Umsetzung innovativer und nachhaltiger Arbeitsformen in der auditiven Medienarbeit. Die bisherige Förderung des Pilotprojekts „Ohrlotsen – zwischen Altona und Wedel“ wird getragen von Aktion Mensch, der Gabriele Fink Stiftung, der Medienstiftung Hamburg/Schleswig Holstein, der Stadt Wedel und dem Bezirk Altona.

Kontakt:
MOTTE – Stadtteil- & Kulturzentrum, Clemens Hoffmann-Kahre, Eulenstr. 43, 22765 Hamburg, 040/39 92 62-41, kub@diemotte.de, www.ohrlotsen.de

Tagged with →