Unter dem Motto „Freiwillig. Etwas bewegen!“ findet 2011 das EUROPÄISCHE JAHR DER FREIWILLIGENTÄTIGKEIT (EJF 2011) statt. Das bedeutet, dass Europa dem freiwilligen Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger ein Jahr lang besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Autorin: Silvia Neumann

Freiwilliges Engagement bietet nicht nur der Gesellschaft, sondern jedem Einzelnen großen Nutzen und stärkt Europas Möglichkeiten für seine soziale und wirtschaftliche Entwicklung. Jede und Jeder kann einen Beitrag zu mehr Solidarität und damit zu einer größeren sozialen Inklusion in der europäischen Gemeinschaft leisten. Zudem stellt Freiwilliges Engagement für Bürgerinnen und Bürger eine wertvolle Lernerfahrung dar und jungen Menschen kann es helfen, einen erfolgreichen Einstieg in ihr Berufsleben zu planen und ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.

Die Europäische Kommission verfolgt bei der Durchführung des Europäischen Jahres der Freiwilligkeit folgende Ziele:

  • Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement
  • Stärkung des Potenzials der Organisatoren von Freiwilligentätigkeiten zur Verbesserung der Qualität von freiwilligem Engagement
  • Anerkennung von Freiwilligentätigkeit
  • Sensibilisierung für den Wert und die Bedeutung von freiwilligem Engagement als Ausdruck einer aktiven Bürgerbeteiligung

Um diese Ziele zu erreichen, bietet das EJF auch in Hamburg zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen. So fand auch in diesem Jahr die Ehrenamtsbörse des AKTIVOLI-Netzwerkes großen Anklang. Hier konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger einen Tag lang über Möglichkeiten des Engagements informieren. Begleitend fanden Info-Veranstaltungen statt, z.B. die Podiumsdiskussion der Europa-Union zum Thema „Engagement in und für Europa“. Am 28. Oktober werden nicht nur Vereine aus den klassischen Bereichen des Ehrenamts, sondern auch Migrantenorganisationen im Bürgerhaus Wilhelmsburg noch einmal neben themenbezogenen Workshops unter dem Motto „Kulturelle Vielfalt des Engagements in Hamburg“ sich und ihre Arbeit vorstellen. Begleitet wird der Abend durch ein vielfältiges Kulturprogramm.

Die besondere Aufmerksamkeit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gilt in diesem Jahr den über 400.000 Bürgerinnen und Bürgern, die sich seit langem in ihrer Freizeit für ein soziales Miteinander in der Stadt Hamburg engagieren. Hierzu wurde in Kooperation mit der Kulturloge e.V. in diesem Jahr ein Projekt entwickelt, das engagierten Menschen die Möglichkeit bietet, kostenlos einen schönen Abend z.B. im Theater zu erleben. Darüber hinaus wird am 30. November der Senatsempfang „Hamburg engagiert sich“ stattfinden. Hier werden etwa 1000 Freiwillige durch Bürgermeister Olaf Scholz für ihr Engagement geehrt. Und schließlich wird der Abend ausreichend Gelegenheit bieten,ein erstes Resümee des EJF 2011 zu ziehen.

Kontakt:
Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburger Straße 47, 22083 Hamburg, 040/428 63-0, silvia.neumann@basfi.hamburg.de

Tagged with →